ARTIC



Texte aus der fröhlichen Wissenschaft
Zeitschrift für Kunst und Philosophie


Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte
Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte
Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte
Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte Bildbeschreibung für Behinderte

Einbandgestaltungen der Ausgaben 1 bis 16
Weitere Informationen: www.artic-magazin.de



ARTIC ist ein Projekt auf der Grenze von Zeitschrift und Multiple, ein eigener Raum, in dem sich Kunst, Philosophie und Literatur im Konzert begegnen können, um ihre Möglichkeiten in der Arbeit am jeweiligen Stichwort zu erforschen.

ARTIC verfolgt ein vielleicht im ersten Ansatz naives philosophisches Konzept: man nehme einen Begriff und versuche ihn zu ergründen. ARTIC geht nicht zuerst von einem Problem, einer Fragestellung aus, sondern lässt sich die Fragestellungen aus der Untersuchung des Wortes entgegentragen. Das ist genuin künstlerisch gedacht, denn in der Kunst gilt: der Gegenstand bzw. das Grundmotiv sind relativ egal, wichtig ist, dass sich an ihnen die Gegenwart in ihrer Fraglichkeit materialisiert.

Andreas Drewer gründete ARTIC zusammen mit Leander Scholz, Katrin Pahl, David Link und Barbara Vogel 1993 in Bonn. Seitdem ist er – mit einer kleinen Pause – nicht nur Mitherausgeber der ARTIC, sondern zeichnet auch verantwortlich für den Entwurf und die Realisation aller Einbandgestaltungen. Der Einband versteht sich als erste materiale und inhaltliche Erkundung des je aktuellen Themas. Hierbei kommen im Wesentlichen Materialien und experimentelle Techniken zum Einsatz, die jenseits industrieller Produktionsmöglichkeiten liegen. Neben Fotobeiträgen und Texten verschiedener Gattungen von Drewer finden sich in sechs Ausgaben sogenannte „gestaltete Seiten“ von ihm, d.h. Multiples in einer 1000er Auflage, die nach dem Druck ins fertige Heft jeder Ausgabe gestaltet werden.

Das Projekt ARTIC wurde zunächst in Buchhandlungen präsentiert, dann mehrfach auf der ART Cologne, Art Frankfurt oder The Cologne Art Book Fair und anderen Messen. Seit dem Jahr 2001 war ARTIC in verschiedenen Ausstellungen zu sehen unter anderem 2012 in einer Einzelausstellung im Künstlerhaus Dortmund und 2014 in einer Einzelpräsentation in der Reihe Querungen im Württembergischen Kunstverein (Stuttgart).

ARTIC ist in wichtigen Sammlungen vertreten, z.B. im Archiv des Zentrums für Künstlerpublikationen im Museum Weserburg, Bremen, das ARTIC 2018 zum 25-Jährigen Bestehen eine Ausstellung widmete.

Weitere Mitherausgeber der ARTIC sind Lotus Brinkmann, Renate Gaßmann, Jutta Eckel, Kim Kemner und die Künstler/innen Charbel Ackermann und Tina Dunkel.




gestaltete Seite Quecksilber, Acryl auf Pigment.




Netzinstallation, ARTIC-Ausstellung im Württemberigischen Kunstverein Stuttgart, 2014.




Schablonen zur Fertigung von Zorn, nass, Bastard, Gift.




Werkzeuge und Materialien für gestaltete Seiten.



Installation Netz-Werkstatt, Künstlerhaus Dortmund, 2012.